PFG-Goldmasken

Die Symbolfigur der Pforzheimer Faschingsgesellschaft ist die "Goldmaske".
Sie wurde von Schülerinnen des Hilda-Gymnasiums unter dem Zeichenlehrer Walter Bender im Jahr 1937 entworfen  .

Nach dem 2. Weltkrieg mit der Zerstörung unserer Stadt am 23. Februar 1945 lebte ab 1950 das Faschingstreiben wieder auf und so kam 1956 die neue Begeisterung für die „Goldmaske“.

Im Jahre 1983 belebte sich diese Figur erneut und ist bis heute bei allen Veranstaltungen der PFG dabei. Auch bei Gastbesuchen bei anderen Karnevalsvereine sind die Goldmasken eine Bereicherung und Augenschmaus für alle.

Das Kostüm der Goldmasken besteht aus Nesselstoff und wird individuell von Hand bemalt. Die Kopfbedeckung ist mit Glöckchen versehen.

Auch außerhalb der Faschingszeit treffen sich die Goldmasken zum geselligen Beisammensein.

Carola Hunzelmann ist die Leiterin der Goldmasken, sie ist zu erreichen unter goldmasken@pfg-fasching.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Pforzheimer Faschingsgesellschaft e.V.